Aktuelles

Äthiopien

Ein Leben in Angst

D
A Roman Retta
C 0

Das Leben der Menschen in Gambela

Im Südwesten Äthiopiens herrscht der Animismus, viele Menschen dort sehnen sich nach Frieden und Freiheit. 

In Äthiopien leben zahlreiche Völker mit unterschiedlichsten Kulturen und Religionen. Die Komo sind eines dieser Völker. Im Westen Äthiopiens liegt die Region „Gambela“. Dieses Gebiet liegt ca. 700 km von der Hauptstadt Addis Abeba entfernt. In Gambela liegt Pukong, wo das Volk der Komo lebt. Die Komo sind eines der zahlenmäßig kleineren Völker von ca. 7.800 Menschen. Das Siedlungsgebiet liegt mitten zwischen den verfeindeten Stämmen der Nuer und der Anuak und war deswegen oft Schauplatz blutiger Konflikte dieser beiden Völker. Die ganze Region wird vom Animismus dominiert. Die Menschen berichten uns davon, dass sie in ständiger Angst von den bösen Geistern leben. Sie fühlen sich versklavt und wissen nicht, wer sie befreien könnte. Hinzu kommt die Angst vor den Überfällen feindlicher Stämme.Gemeinde in Gambela

Seitdem die Meserete Kristos Gemeinde in diesem Gebiet arbeitet, sind viele Menschen zum Glauben an Jesus Christus gekommen. Die Komo nehmen die Botschaft von Jesus, dem Befreier von bösen Mächten, mit Freude auf, und die Worte „Yesus terquwi“ (= Jesus ist Herr) sind immer öfter zu hören. Die Arbeit in diesem Gebiet ist - wie man sich vorstellen kann - nicht leicht. Es gibt nur eine dürftige Infrastruktur, und die Spannungen zwischen den Nuer und Anuak machen die Bemühungen nicht ungefährlich. Darum haben wir uns dazu entschieden, die Missionsarbeit unter den Komo zu unterstützen.

Wenn Sie Fragen zu den Kulturen in Südäthiopien haben, lassen Sie es uns in einem Kommentar wissen.

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.
Schreiben Sie doch den ersten Kommentar.

Einen Kommentar schreiben

Mit einer Spende mithelfen...

Helfen zu können ist etwas Großartiges. Was die Unterstützung von Evangelisten und anderen hilfsbedürftigen Menschen in Äthiopien angeht, übersteigt der Bedarf unsere finanziellen Möglichkeiten. Deswegen sind wir auf Mithilfe angewiesen. Wir freuen uns über jede noch so kleine Spende.