Aktuelles

Armenhilfe

In Not zu Christus

D
A Georgij Goletiani
C 0

Durch Schicksalsschläge wird bei vielen Menschen der Glaube an Gott in Frage gestellt. Nicht bei Eshetu!

Eshetu Akalu wurde 1948 in Dire Dawa, im östlichen Teil Äthiopiens geboren. Er war ein Straßenjunge, ohne jegliche Perspektive für sein Leben. Jedoch fand er eine Frau, die ihn in seinem Leben begleitete. Sie schenkte Eshetu drei Kinder. Nach einem tragischen Autounfall verlor Eshetu nicht nur sein rechtes Bein, sondern auch seine geliebte Frau. Von da an verschlimmerte sich das Leben dieser Familie ins Unermessliche. Eshetu konnte durch den Verlust seines Beins nicht mehr arbeiten und die Kinder waren nun ohne Mutter. Müsste das nicht das Aus gewesen sein?

 

Gerade hier würden die meisten Menschen Gott den Rücken zukehren, nicht jedoch Eshetu! Er wurde im Mai 2009 in unser Armenhilfe-Projekt aufgenommen. Eshetu bekehrte sich durch einen unserer Mitarbeiter zu Jesus Christus und wünschte sich nichts mehr, als das so viele Menschen wie möglich, Trost in Christus finden würden; das war sein größter Wunsch.Wir nahmen eine seiner Töchter in unser Patenkinderprojekt auf. Heute arbeitet sie und kann für ihren Lebensunterhalt sorgen. Eshetu ist im Dezember 2017 heimgegangen. Trotz solch einer Lebensgeschichte, kommen Menschen ans Kreuz und verlassen dankbar und in Frieden unsere Welt. Das ist die Kraft des Evangeliums! Nur Jesus kann in dunkelster Stunde Licht schenken.Wenn wir solche Zeugnisse erleben, dann freut es mich zu wissen, dass der Tod nicht das Ende ist. Der Herr Jesus sagt in der Bergpredigt:

 

Mt. 5,4: „Glückselig sind die Trauernden, denn sie sollen getröstet werden!“

 

Das ist die Hoffnung für alle Nachfolger Jesu: Sie werden in Ewigkeit getröstet, im himmlischen Königreich.Wenn euch diese Geschichte auch so bewegt hat wie mich, dann schreibt gerne etwas dazu. Wir freuen uns über Feedbacks.

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.
Schreiben Sie doch den ersten Kommentar.

Einen Kommentar schreiben

Mit einer Spende mithelfen...

Helfen zu können ist etwas Großartiges. Was die Unterstützung von Evangelisten und anderen hilfsbedürftigen Menschen in Äthiopien angeht, übersteigt der Bedarf unsere finanziellen Möglichkeiten. Deswegen sind wir auf Mithilfe angewiesen. Wir freuen uns über jede noch so kleine Spende.